Das Aufbau-Team.

Für den richtigen Auftritt – auf jedem Parkett.

Das Team des Aufbaus betreut sowohl die Konstruktion des Karosserierohbaus, die Entwicklung der Anbauteile des Exterieurs, die komplette Interieurausstattung, die passive Sicherheit inklusive der umfangreichen Rückhaltesysteme, diverse Berechnungsthemen und die Entwicklung von Sonderschutzausführungen der G-Klasse. Auch in unserer Verantwortung für den Rohbau der verschiedenen Varianten der G-Klasse sind Wertigkeit, Robustheit und Funktionalität oberstes Gebot. Dieses Gebot kreierte die charaktervolle Form, welche infolgedessen zum Designklassiker wurde.

Der mit dem Leiterrahmen verschraubte und von diesem getragene Karosserierohbau wird über die Anbauteile des Exterieurs komplettiert und durch eine widerstandsfähige Lackierung verfeinert. Als unverwüstlicher Geländewagen sind von der G-Klasse bezüglich Widerstandsfähigkeit und kurzer Abmessungen und Überhänge besondere Anforderungen gefragt. Besonders der Unterboden des Rohbaus muss deshalb gegen grobe Beschädigungen im Geländeeinsatz geschützt und eine vollständige Abdichtung des Fahrzeuginnenraums und der wasserempfindlichen Teile beim Waten sichergestellt werden. Zusätzlich zur vorhanden Massivität aller Stahlteile der Karosserie, die auch die sehr hohe Dachlast erlauben, wird die G-Klasse mit Unterfahrschutz und seitlichen Scheuerleisten vor äußeren Einflüssen geschützt.

Im Interieur legen wir großen Wert auf Komfort, hochwertige Materialien und eine exakte Verarbeitung. Das Innenraumdesign nimmt dabei die funktionale, klare Linie der Karosserie auf und schafft damit ein sehr bedienungsfreundliches Cockpit mit zeitlosem Charakter. Selbstverständlich sind im Verantwortungsbereich des Teams Aufbau auch die relevanten Themen der passiven Sicherheit angesiedelt, denen Mercedes-Benz traditionell verschrieben ist. Die Sicherheit des Geländewagens ist ein wichtiger Kernpunkt in der gesamten Fahrzeugkonstruktion und Interieurentwicklung. Die Optimierung der Sicherheit bestimmt im Interieur die Beschaffenheit der Materialien, die verletzungsmindernde Anordnung der Einbauteile, sowie die Integration moderner Rückhaltesysteme, wie Gurtstraffer, Gurtkraftbegrenzer und Airbags.