Das Fahrwerk.

Bei der Konstruktion des Fahrwerks kommt es entscheidend auf Robustheit und Widerstandsfähigkeit an. Um sie zu gewährleisten, setzen wir schon immer auf den stabilen Leiterrahmen. Dessen spezifische Stärken kommen vor allem im Geländeeinsatz zur Geltung.

Ein überzeugendes Grundkonzept perfektionieren.

Wie in allen Kompetenzbereichen setzen wir auch in diesem bewusst auf eine Mischung von Kontinuität und Wandel. Die Kontinuität wird verkörpert durch den stabilen Leiterrahmen mit exakt geführter schraubengefederter Achskonstruktion, der bereits seit Einführung der G-Klasse zum Einsatz kommt. Als tragende Säule stellt er die Robustheit der G-Klasse dauerhaft sicher. Für den Wandel steht die neue Achsenarchitektur. Die schraubengefederte Einzelradaufhängung mit Doppelquerlenker und integriertem Federbein an der Vorderachse führt zu präziser Radführung und besserer Kontrollierbarkeit der G-Klasse. Hinten ist eine 5-Lenker-geführte Starrachse mit Schraubenfederung und separatem Stoßdämpfer verbaut. Dies sorgt für noch mehr Bodenfreiheit und Traktion im Gelände. Zugleich ermöglicht die neue Achsenarchitektur auch eine spürbar verbesserte Onroad-Performance.

Schraubengefederte Einzelradaufhängung

Ein überzeugendes Grundkonzept perfektionieren.

Wie in allen Kompetenzbereichen setzen wir auch in diesem bewusst auf eine Mischung von Kontinuität und Wandel. Die Kontinuität wird verkörpert durch den stabilen Leiterrahmen mit exakt geführter schraubengefederter Achskonstruktion, der bereits seit Einführung der G-Klasse zum Einsatz kommt. Als tragende Säule stellt er die Robustheit der G-Klasse dauerhaft sicher. Für den Wandel steht die neue Achsenarchitektur. Die schraubengefederte Einzelradaufhängung mit Doppelquerlenker und integriertem Federbein an der Vorderachse führt zu präziser Radführung und besserer Kontrollierbarkeit der G-Klasse. Hinten ist eine 5-Lenker-geführte Starrachse mit Schraubenfederung und separatem Stoßdämpfer verbaut. Dies sorgt für noch mehr Bodenfreiheit und Traktion im Gelände. Zugleich ermöglicht die neue Achsenarchitektur auch eine spürbar verbesserte Onroad-Performance.

Leiterrahmen
Integriertes Federbein an der Vorderachse

Der Antriebsstrang.

Auch der beste Motor ist nur so gut wie sein Umfeld. In diesem Kompetenzbereich schaffen wir die Grundlagen für den reibungslosen Betrieb der fortschrittlichen Aggregate, die wir von Mercedes-Benz beziehen und sorgen dafür, dass sie ihre Leistung so effizient wie möglich entfalten können.

Eine perfekte Peripherie herstellen.

Die Entwicklung einer geländewagenspezifischen Peripherie ist alles andere als eine periphere Aufgabe. Dasselbe gilt für die Konstruktion des Motoreneinbaus. Zu berücksichtigen ist, dass das produzierte Drehmoment bei der G-Klasse grundsätzlich über das Automatikgetriebe, ein sperrbares Verteilergetriebe mit zuschaltbarer Geländeuntersetzung sowie zwei sperrbare Achsdifferenziale an alle vier Räder übertragen wird. Eine weitere Herausforderung ist die Kombination dieser Komponenten mit dem Elektronischen Traktions-System (4ETS) des permanenten Allradantriebs, das für präzises Fahrverhalten auf der Straße und in leichtem Gelände sorgt. Um auch in schwererem Gelände eine bestmögliche Kraftübertragung sicherzustellen, ist es zudem notwendig, eine spezielle Auslegung der Getriebeschaltpunkte zu konzipieren.

Motorisierung

Eine perfekte Peripherie herstellen.

Die Entwicklung einer geländewagenspezifischen Peripherie ist alles andere als eine periphere Aufgabe. Dasselbe gilt für die Konstruktion des Motoreneinbaus. Zu berücksichtigen ist, dass das produzierte Drehmoment bei der G-Klasse grundsätzlich über das Automatikgetriebe, ein sperrbares Verteilergetriebe mit zuschaltbarer Geländeuntersetzung sowie zwei sperrbare Achsdifferenziale an alle vier Räder übertragen wird. Eine weitere Herausforderung ist die Kombination dieser Komponenten mit dem Elektronischen Traktions-System (4ETS) des permanenten Allradantriebs, das für präzises Fahrverhalten auf der Straße und in leichtem Gelände sorgt. Um auch in schwererem Gelände eine bestmögliche Kraftübertragung sicherzustellen, ist es zudem notwendig, eine spezielle Auslegung der Getriebeschaltpunkte zu konzipieren.

Elektronisches Traktions-System (4ETS)

Der Aufbau.

Von der Konstruktion des Karosserie-Rohbaus bis zur Entwicklung der Anbauteile des Exterieurs und der Leuchten, von der Gesamtausstattung des Interieurs inklusive der Regelung Klimakomfort bis zum facettenreichen Thema der passiven Sicherheit: Die Aufgaben in diesem Bereich sind äußerst vielseitig.

Vielfältige Aufgaben clever lösen.

Ihr charakteristisches Aussehen macht die G-Klasse zu einer Design-Ikone. Wir legen auch großen Wert legen auf die Unverwüstlichkeit des Fahrzeugs, die sich beispielsweise am Unterboden des Rohbaus zeigt, der gegen grobe Beschädigungen im Geländeeinsatz geschützt ist, oder an der vollständigen Abdichtung des Fahrzeuginnenraums, die auch beim Waten sichergestellt sein muss. Zudem zeigt sich die Unverwüstlichkeit an den massiven Stahlteilen, die eine hohe Dachlast erlauben.

Vielfältige Aufgaben clever lösen.

Ihr charakteristisches Aussehen macht die G-Klasse zu einer Design-Ikone. Wir legen auch großen Wert legen auf die Unverwüstlichkeit des Fahrzeugs, die sich beispielsweise am Unterboden des Rohbaus zeigt, der gegen grobe Beschädigungen im Geländeeinsatz geschützt ist, oder an der vollständigen Abdichtung des Fahrzeuginnenraums, die auch beim Waten sichergestellt sein muss. Zudem zeigt sich die Unverwüstlichkeit an den massiven Stahlteilen, die eine hohe Dachlast erlauben.

Die Elektronik.

Ob es um ein solch zentrales Thema wie den Schutz der Fahrzeuginsassen, aber auch anderer Verkehrsteilnehmer geht oder um alltägliche Annehmlichkeiten wie elektrische Fensterheber und eine Klimaautomatik: Elektrik und Elektronik spielen im modernen Fahrzeugbau eine entscheidende Rolle.

Neueste Technologien intelligent vernetzen.

Da mit Hilfe der Elektrik/Elektronik alle Baugruppen der G-Klasse vernetzt werden, kommt der Arbeit in diesem Bereich eine große, in den nächsten Jahren eine noch deutlich wachsende Bedeutung zu. Zum Tragen kommt sie unter anderem bei Komfort fördernden Features wie Einpark- und Telematiksystemen, vor allem aber beim Thema Sicherheit. Dazu zählen beispielsweise wertvolle Assistenzsysteme wie ABS, BAS und ESP® sowie Spurhalte- und Verkehrszeichen-Assistent. Hier zeigt sich auch die optimale Vernetzung der Komponenten sehr gut: Greift beispielsweise das ESP® ein, werden nicht nur die Bremsen aktiviert, sondern auch das Motordrehmoment gedrosselt. Und im Gelände? Hier wird auf Knopfdruck eine der drei 100%-Differenzialsperren aktiv, während gleichzeitig Regelsysteme wie ESP®, ABS und Fahrassistenten abgeschaltet werden. Nur zwei Beispiele aus diesem ebenso anspruchsvollen wie interessanten Aufgabenbereich. Echte Herausforderungen für alle Beteiligten.

Fahrzeugelektronik

Neueste Technologien intelligent vernetzen.

Da mit Hilfe der Elektrik/Elektronik alle Baugruppen der G-Klasse vernetzt werden, kommt der Arbeit in diesem Bereich eine große, in den nächsten Jahren eine noch deutlich wachsende Bedeutung zu. Zum Tragen kommt sie unter anderem bei Komfort fördernden Features wie Einpark- und Telematiksystemen, vor allem aber beim Thema Sicherheit. Dazu zählen beispielsweise wertvolle Assistenzsysteme wie ABS, BAS und ESP® sowie Spurhalte- und Verkehrszeichen-Assistent. Hier zeigt sich auch die optimale Vernetzung der Komponenten sehr gut: Greift beispielsweise das ESP® ein, werden nicht nur die Bremsen aktiviert, sondern auch das Motordrehmoment gedrosselt. Und im Gelände? Hier wird auf Knopfdruck eine der drei 100%-Differenzialsperren aktiv, während gleichzeitig Regelsysteme wie ESP®, ABS und Fahrassistenten abgeschaltet werden. Nur zwei Beispiele aus diesem ebenso anspruchsvollen wie interessanten Aufgabenbereich. Echte Herausforderungen für alle Beteiligten.

Einpark- und Telematiksysteme

Das Gesamtfahrzeug.

Bei aller Exaktheit, die in Detailfragen erforderlich ist, darf das Gesamtfahrzeug zu keinem Zeitpunkt außer Sicht geraten. Immer den Überblick behalten diejenigen unserer Mitarbeiter, die das Zusammenspiel aller einzelnen Aktivitäten effektiv steuern und kontrollieren.

Einen klaren Blick fürs Ganze bewahren.

Um die Einzelaktivitäten zu koordinieren, erstellen die Spezialisten fürs Allgemeine zunächst ein Paket, das den Gesamtumfang eines Änderungsjahres enthält. Es bildet die Basis für das Digital Mock-Up (DMU), in dem alle Bauräume des Fahrzeugs zentral verwaltet werden, um sie den jeweiligen Experten schnell zur Verfügung stellen zu können. Das Digital Mock-Up ist seinerseits die Grundlage für den Physical Mock-Up (PMU) respektive die Erprobungsfahrzeuge. Zu den Aufgaben in diesem Bereich zählt auch die Überprüfung sämtlicher Konstruktionen auf die Einhaltung des Bauraums bzw. der Mindestabstände. Abgerundet wird das Tätigkeitsfeld durch die transparente Aufbereitung von Maß- und Massenangaben.

Digital Mock-Up (DMU)

Einen klaren Blick fürs Ganze bewahren.

Um die Einzelaktivitäten zu koordinieren, erstellen die Spezialisten fürs Allgemeine zunächst ein Paket, das den Gesamtumfang eines Änderungsjahres enthält. Es bildet die Basis für das Digital Mock-Up (DMU), in dem alle Bauräume des Fahrzeugs zentral verwaltet werden, um sie den jeweiligen Experten schnell zur Verfügung stellen zu können. Das Digital Mock-Up ist seinerseits die Grundlage für den Physical Mock-Up (PMU) respektive die Erprobungsfahrzeuge. Zu den Aufgaben in diesem Bereich zählt auch die Überprüfung sämtlicher Konstruktionen auf die Einhaltung des Bauraums bzw. der Mindestabstände. Abgerundet wird das Tätigkeitsfeld durch die transparente Aufbereitung von Maß- und Massenangaben.

Digital Mock-Up (DMU)

Die Erprobung.

Die Fahrzeugerprobung ist eine wesentliche und spannende Aufgabe. Sie ergänzt die Arbeit, die in den anderen Kompetenzbereichen geleistet wird und erfolgt in verschiedenen Phasen parallel zur Entwicklung. Für den gründlichen Härtetest, dem wir die G-Klasse dabei unterwerfen, gilt eine einfache Regel: Er muss radikal sein!

Extreme Herausforderungen souverän meistern.

Die Tests beginnen klassischerweise mit dem digitalen Packaging, an das sich eine detaillierte Untersuchung des Physical Mock-Up (PMU) anschließt. Auf diese folgen intensive standardisierte Funktionsprüfungen sowie realitätsnah gestaltete Dauererprobungen unter härtesten klimatischen Bedingungen. Nicht nur berühmt, sondern geradezu berüchtigt ist die Geländeerprobung am Grazer Hausberg Schöckl mit seinen extremen Einsatzbedingungen. Was sich hier bewährt, setzt Maßstäbe in puncto Robustheit und Zuverlässigkeit. Da die G-Klasse aber auch onroad den Ton angeben und hohen Ansprüchen an Fahr- und Bedienkomfort gerecht werden soll, gehören zu unserer Erprobungsroutine auch Tausende von Straßenkilometern. Sind sie erfolgreich bewältigt, ist auch der Gesamttest mit Bravour bestanden. Eine harte Prüfung für Fahrzeug und Mitarbeiter.

Untersuchungen am Physical Mock-Up (PMU)

Extreme Herausforderungen souverän meistern.

Die Tests beginnen klassischerweise mit dem digitalen Packaging, an das sich eine detaillierte Untersuchung des Physical Mock-Up (PMU) anschließt. Auf diese folgen intensive standardisierte Funktionsprüfungen sowie realitätsnah gestaltete Dauererprobungen unter härtesten klimatischen Bedingungen. Nicht nur berühmt, sondern geradezu berüchtigt ist die Geländeerprobung am Grazer Hausberg Schöckl mit seinen extremen Einsatzbedingungen. Was sich hier bewährt, setzt Maßstäbe in puncto Robustheit und Zuverlässigkeit. Da die G-Klasse aber auch onroad den Ton angeben und hohen Ansprüchen an Fahr- und Bedienkomfort gerecht werden soll, gehören zu unserer Erprobungsroutine auch Tausende von Straßenkilometern. Sind sie erfolgreich bewältigt, ist auch der Gesamttest mit Bravour bestanden. Eine harte Prüfung für Fahrzeug und Mitarbeiter.

Dauererprobung unter extremsten Bedingungen
Geländeerprobung am Hausberg Schöckl

Die Sonderfahrzeuge.

Auf ausdrücklichen Kundenwunsch entwickeln wir Sonderfahrzeuge, die für spezielle Einsatzzwecke ausgelegt sind. Die große Herausforderung besteht dabei darin, die G-Klasse bestmöglich an teilweise sehr spezifische Gegebenheiten anzupassen.

Außergewöhnlichen Anforderungen gerecht werden.

Obwohl die Sonderfahrzeuge in derselben Produktionshalle hergestellt werden wie die Serienfahrzeuge, unterscheiden sich die Abläufe bei der Entwicklung erheblich. Das Spektrum reicht von Basisfahrzeugen in diversen Ausführungen bis zu Automobilen für höchste Transportanforderungen bei gleichzeitig höchster Nutzlast Ihrer Klasse.

Die Chance nutzen.

Einsteigen. Durchstarten. Und die Karriere beschleunigen.

Das wichtigste Antriebssystem der G-Klasse sind unsere Mitarbeiter. Wenn Sie spannende Herausforderungen lieben, bieten wir Ihnen die Chance, sich diesen zu stellen und Teil unserer Erfolgsstory zu werden.
Jetzt bewerben